MKA Horsemanship Nadine Frei & Eleni Bussar

"Lerne dein Pferd zu verstehen - damit es lernen kann DICH zu verstehen"

                                               (Martin Kreuzer)

Mein Name ist Nadine Frei und ich bin 1993 geboren.

Pferde begleiten mich seit meiner Kindheit und die Faszination für diese Tiere wuchs stetig. Zuerst in der Reitschule, dann als Reitbeteiligung und nun mit eigenen Pferden, wollte und will ich immer mehr über die Pferde und ihre Natur, sowie die Ausbildung und Arbeit mit ihnen erfahren.

Trotz verschiedensten Kursen und Schnuppereinheiten war ich nie wirklich 100 % von etwas überzeugt, bis ich 2017 auf der Messe "Pferd Bodensee" Martin Kreuzer und Kerstin Knaus von der "Martin Kreuzer Horsemanship Academy" traf. Kurz darauf war der erste Kurs gebucht und ab da hatte mich das Fieber komplett gepackt und ich begann die Trainerausbildung.

Mich begeistern bei der MKA die Einblicke in die Pferdepsychologie, der Nutzen daraus im Training und die Kombi aus Horsemanship und Dressur. Ich durfte viele neue Einblicke gewinnen und Neues lernen und bin auf meine weitere Ausbildung gespannt.


Ende 2019 schloss ich meine Ausbildung zur lizenzierten Bodenarbeitstrainerin der MKA ab und befinde mich aktuell in Ausbildung zur Reittrainerin (Abschluss 2020 / 2021).


Die Erfolge des Trainings sehe ich auch an meinem ersten eigenen Pferd «Sturm». Nach seinem nicht besonders guten Start ins Leben und den Menschen hat er sich zu meinem grössten Lehrmeister entwickelt und ist nun ein verlässlicher Partner mit starkem Charakter und eigenen Ideen.


2019 erweiterte ein neues Pferd namens «Gustl» unser Pferdeteam. Vom Wesen ist er komplett verschieden und generell dem Menschen sehr positiv eingestellt. Hier merkt man den Unterschied im Training extrem.


Mithilfe der MKA möchte ich nicht nur meine Pferde und mich stetig aus- und weiterbilden, sondern auch vielen Pferden und ihren Menschen helfen, ihre Beziehung zu festigen und eine Partnerschaft zu bilden. Eine Partnerschaft - die auf Augenhöhe, Vertrauen und gegenseitigem Respekt basiert. Ausserdem liegt der Fokus zusätzlich besonders auf einer gesunden, körperlichen sowie auch mentalen Entwicklung.

0